Tiefes Erlebnis

 
 
Und als Nächstes dann, machte ich die Entdeckung von dem Gegenstück - das mir entgegenkam als Möglichkeit, die Erdverbundenheit zu spüren und mich wieder auszutarieren zwischen Schein und Sein...
 
(Die Leser hier mögen bitte bedenken, dass diese Gedanken in meditativem Zustand mir einfach zufliessen und dass keinerlei Überzeugungsabsichten dahinter stehn)
 
 
 
 
 
 
 
Die stärkste Faszination ging für mich von dem untenstehenden Mandala aus...Bin sozusagen entschwebt bei dem Betrachten und erkannte eine Kuppel darin,
 empfand es so als Blick in die unergründlichen Tiefen des Kosmos, als Bild der schöpferischen Manifestationen, welche mit ihrer strahlenden Schönheit "vor" den Schöpferwesen stehen...

Die irdisch noch fassbare Schönheit verstellt uns sozusagen den Blick in die Unendlichkeit...und dies tut sie mit einem solch unwiderstehlichen Glanz, dass wir gar nichts 'dafür' oder 'dagegen' können - es versteht sich von alleine, dass wir darin hängen bleiben, wie in einem Netz
des Wohlbehagens und der Freude.
 
 
 
 

15.2.16 14:41

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL