Winter ade?


 
 

Zwischendurch möchte ich mich auch der aktuellen Zeitqualität zuwenden, und da vor meinem Fenster wieder die Schneeflocken tanzen, möchte ich heute (und auch in meinem folgenden Beitrag) ein paar kurze Gedanken dem tanzen widmen, weil es ja ein wichtiger Bestandteil der Jetzt-Zeit, der teilweise schon wieder fast vergangenen Faschings-zeit ist: Ein machtvolles Mittel, dem Winter mit seinen Rückzugstendenzen gehörig den Marsch zu blasen ;-) Lange ist's her, dass ich mich selber solcherart vergnügte, aber noch immer schaue ich gerne dem bunten Treiben zu und ergötze mich an Fantasie und Humor in den Strassen und Gassen allenthalben.

Auch das Gestalten von Farbe und Form findet dabei fröhlichen Ausdruck, sei es in finsteren und grimmigen Masken oder auch in witzigen bis attraktiven Variationen - und das ist es wohl, was mir am meisten Vergnügen bereitet!

In unseren Breitengraden fühlt sich das Ganze etwas anders an als in südlichen Gefilden, wo einfach pure überschäumende Lebensfreude herrscht. Ich spüre hier mehr das bodenständige, tiefer in der Materie steckende - sowas wie eine besondere Art "Stallgeruch" was aber keineswegs abwertend gemeint sein soll - und dennoch mischt sich auch immer wieder Leichtigkeit und Poesie in das erdverbundene Treiben und je nach Region auch mehr oder weniger Witz.

Und über allem strahlt der Geist der Zeit und auch der Vergänglichkeit - auch wenn gerade jetzt kaum eine/r sich dessen gewahr sein möchte...

MENSCH TANZE,

sonst wissen die Engel nichts mit dir anzufangen :-)

 

* * * 

 

13.2.16 21:30

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL